Kurz den Kühlschrank auf und zu und die ganze Küche riecht noch minutenlang unangenehm? Das muss nicht sein! Hier kommen die besten Tipps gegen einen stinkenden Kühlschrank.

Gründe für einen stinkenden Kühlschrank

Wenn der Kühlschrank stinkt, kann das mehrere Ursachen haben:

  • Stark riechender Käse, aber auch geschnittene Zwiebeln oder Kohl und Kraut sorgen für unangenehme Düfte
  • Wenn ganz hinten in der Ecke Joghurt und Co verschimmeln, kann das auch zu Gestank führen
  • Vor allem, wenn Flüssigkeiten ausgelaufen und in die Gummidichtungen gelaufen sind, bleibt der Geruch besonders hartnäckig
  • Auch wenn der Wasserablauf in der Rückwand des Kühlschranks verstopft ist, kann das den miefenden Duft auslösen

Was tun beim müffelndem Gestank im Kühlschrank?

Für immer auf reifen Käse zu verzichten und Kohl von der Essensliste zu streichen, ist keine Alternative. Aber die folgenden Mittel vielleicht schon.

Das Gute: die meisten Sachen hat man vermutlich immer im Haus. Außerdem ist alles ohne zusätzliche Chemie, was gerade im Kühlschrankbereich besonders wichtig ist.

Die folgenden Mittel neutralisieren ungewollte Gerüche:

  • Eine kleine Schale frisch gemahlener Kaffee sorgt für mehrere Tage für neutralen Duft. Wenn der Kaffeeduft nachlässt, das Pulver austauschen. Wichtig: das benutzte Kaffeepulver nicht mehr aufbrühen
  • Ein halbierter frischer Apfel wirkt so lange, bis er verschrumpelt ist. Ggf. ersetzen und die bisherige Hälfte entsorgen.
  • Ein Schälchen frisch gepresster Zitronensaft neutralisiert nicht nur, sondern gibt auch eine frische Zitrusnote
  • Backpulver bzw. Natron erfüllen auch den Zweck des Neutralisierens

Das Verpacken von stinkenden Lebensmitteln in luftdichte Behälter und das regelmäßige Auswischen des Kühlschranks mit Essigwasser beugen zusätzlich vor. Besonders in der Tür, wo Tetrapacks und Flaschen stehen, bilden sich gerne Schmutzränder. Hier also besonders genau nachsehen.

Hast du noch weitere Tipps? Dann hinterlasse sie uns gerne als Kommentar unter diesem Post!