Die Tage werden heller, die ersten Blumen sind da und es wird Zeit dem Winter zu verabschieden. Am besten mit einem Frühjahrsputz, der auch die letzten vertrockneten Tannennadeln unter dem Sofa hervorholt, die Wohnung frisch duften lässt und die Lust auf das Frühjahr weckt.

In diesem Jahr probieren wir mal eine andere Vorgehensweise und zwar inspiriert von der japanischen Aufräum-Expertin Marie Kondo. In ihren „Magic-Cleaning“ Büchern und der auf Netflix laufenden Serie „Aufräumen mit Marie Kondo“ motiviert sie gerade Tausende von Menschen, die Wohnungen auszumisten und aufzuräumen. Davon lassen wir uns anstecken, du auch?

Frühjahrputz mit Marie Kondo – alles was du wissen musst

Die Aufräumexpertin empfiehlt, sich nicht einzelne Zimmer vorzunehmen, sondern in Kategorien zu denken, z.B. in Kleidung, Bücher, wichtige Unterlagen, Fotos, Lebensmittel etc. Ein weiterer Tipp ist, mit wenig emotionalen Kategorien zu beginnen und sich Andenken bis zum Schluss aufzuheben.

Doch wie geht man jetzt im Kondo Style vor? Das sehen wir uns am Beispiel von Klamotten genauer an.

Klamotten ausmisten im Kondo-Style

  • Alle Klamotten, Schuhe und Accessoires an einen Ort in der Wohnung holen. Und damit sind wirklich alle Klamotten gemeint, von der Garderobe, aus dem Keller, aus der Sporttasche, dem Bad …
  • Alles stapeln. Warum? Damit man sieht, wieviel und vor allem was man alles besitzt. Ein weißes Shirt besorgt, weil man das eigene gerade nicht gefunden hat oder die Sommersohlen für die Turnschuhe zum dritten Mal gekauft, weil man die alte Packung einfach nicht mehr findet, das kennt jeder irgendwie, oder?
  • Prüfen und ein erstes grobes Ausmisten starten: alles was zerschlissen oder kaputt ist, kommt sofort auf einen separaten Stapel. Was wir damit Sinnvolles machen können, sehen wir uns gleich an
  • Jedes verbleibende Teil in die Hand nehmen und ggf. noch mal anprobieren. Alles was jetzt rausfällt, wieder auf einen Stapel legen. Auf den Stapel kommen auch die Dinge, die zwar noch gut sind, aber eindeutig als „modischer Fehlkauf“ eingestuft werden können.
  • Dinge, die uns wirklich noch gut gefallen, werden zusammengelegt und im Schrank verstaut. Kleine Teile (Gürtel, Taschen…) kommen in separate, am besten durchsichtige Boxen. Auch hier wird wieder nach Kategorien sortiert, damit wir später noch wissen, dass alle Gürtel an einer Stelle sind.
  • Für das Falten der Klamotten hat Marie Kondo eine eigene Falttechnik. Die sieht vor, dass jedes Teil rechteckig zusammengelegt wird und dann aufrechtstehend in die Schublade gestellt wird. Der Vorteil ist, dass sofort auf den ersten Blick erkannt wird, was in der Schublade ist. Auch soll es dadurch weniger Falten geben.
  • Marie Kondo schlägt vor, dass jedes Teil, das aussortiert wird, noch einmal in die Hand genommen wird und dann ein leiser Dank gesprochen wird. Ob du das tun möchtest, bleibt dir überlassen.

Das vorgeschlagene Vorgehen nimmt ein wenig Zeit in Anspruch, belohnt aber danach mit aufgeräumten Schränken, die übersichtlich sortiert sind und die nur das enthalten, was einem wirklich noch gefällt und steht.

Vorher-Nachher-Vergleich:

Wohin mit aussortierten Klamotten?

Sachen, die noch gut tragbar sind, aber einfach nicht mehr gefallen oder passen, finden z.B. in Second Hand Läden oder auf Ebay einen neuen Abnehmer. Wem das zu viel Aufwand ist, der kann Kleidungsstücke an Oxfam spenden. Dort werden sie weiterverkauft und die Einnahmen für gemeinnützige Projekte verwendet. Oxfam in Kassel ist übrigens in der Friedrich-Ebert-Straße 25.

Zerschlissene Klamotten kommen in den Altkleider Container.

Das vorgestellte Vorgehen funktioniert natürlich auch wunderbar mit Handtüchern. Aussortierte Frotteehandtücher lassen sich übrigens auch super weiterverwenden. Wenn du Hundebesitzer kennst, frag die mal. Auch das Tierheim freut sich ggf. über sie. Alternativ kannst du sie auch einfach umfunktionieren und daraus Spüllappen oder eine Mehrweg-Küchenrolle nähen. Eine Nähanleitung haben wir z.B. bei „Vom Landleben“ gefunden.

Wohin mit ausgelesenen Büchern?

In den letzten Jahren ist die Nutzung von Ebook Readern immer beliebter geworden. Wenn auch du auf papierloses Lesen umgestellt hast und dich fragst, wohin mit den ganzen Büchern, hier sind einige Ideen:

  • An Oxfam spenden
  • Bei Ebay oder Momox verkaufen
  • Einen Bücherkreisel mit Freunden und Bekannten ins Leben rufen
  • Bücher tauschen: In Kassel gibt es einige Stellen, wo man Bücher tauschen kann. So steht bei der Kurhessen Therme eine alte Telefonzelle, wo du deine Bücher reinstellen und ein anderes mitnehmen kannst (wenn man möchte). Auch in der Querallee befindet sich ein kleiner Bücherschrank.
  • Wir prüfen derzeit, ob wir nicht auch in der Holunderstraße eine Büchertauschbörse ins Leben rufen. Wenn es dazu kommt, erfahrt ihr natürlich hier im Blog-Bereich und auch auf unserer Facebook Seite als erstes davon.

Klamotten und Bücher im Griff – und jetzt?

Wenn du dich an Klamotten, Bücher und Handtücher gewagt hast, hast du vielleicht Lust mit Vorräten in der Küche und dem Bad weiterzumachen oder dich an Erinnerungsstücke zu wagen. Dieses Thema ist für viele am schwierigsten, denn es kommen Emotionen ins Spiel. Aber auch hier kannst du nach dem Muster vorgehen und erst schon mal Dinge ausmisten, die trotz emotionalem Wert kaputt sind oder einfach nicht mehr schön.

Bei den verbleibenden Dingen prüfen, ob sie dir wirklich Freude bringen. Etwas aufheben, weil man sich verpflichtet fühlt (das war mal sehr teuer, das hat mir doch Großtante Erna geschenkt…), ist kein guter Grund. Suche dir bewusst wenige wichtige Dinge raus, die schöne Erinnerungen wecken und dich zum Lachen bringen. Und setzt sie dann an einem schönen Platz in der Wohnung in Szene.

Zu einem Frühjahrsputz gehört aber nicht nur das Ausmisten, sondern auch das sauber machen. Die besten Tipps zum Vorgehen dazu erwarten dich im nächsten Post. Und wenn du bis dahin schon ein wenig aussortiert hast, geht auch das Entstauben und Wischen ein wenig schneller. Sei also gespannt auf den nächsten Blogbeitrag!

Hast du noch Tipps zum Ausmisten und Aufräumen? Dann teile sie gerne mit uns und hinterlasse einen Kommentar unter diesem Post!